Spielberichte 2. Herren

Andre Kirchner erschießt die SG im Alleingang

(Schade, der Ball ging nur ans Quergestänge)

Neugegründetes Team nutzt Chancen nicht. Endlich war es soweit. Die Spieler beider Mannschaften (OFV/SVK) konnten sich endlich in Ihrem ersten offiziellen Match präsentieren. In neuen Trikots – mit zwei Wappen auf der Brust – ging es zur Premiere nach Bütthard.

Leider ging das Spiel verloren, aber die Zuversicht den richtigen Schritt gemacht zu haben, hat sich weiter in den Köpfen aller Beteiligten verinnerlicht.

Man kann dem Projekt zweite Mannschaft nur Glück wünschen und dass sich bald auch die ersten Punkte auf dem Konto einfinden.

Ein Riesendankeschön an Mevlan Mutlu für die Trikots.

Text: SVK; Bild: Walter Meding 

SV Bütthard II – SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II 5:3 (4:1) 

Aufstellung: Tobias Fleischmann – Davide D’Adamo (21. Timo Michel) – Yilmaz Eksik – Adrian Nicolaica – Joshua Michel – Markus Rupprecht – Yildiray Senel – Jan Lode – Jimmy Soliman – Artur Kling (28. Abi Mutlu) – Max Langer 

Torfolge: 1:0 (9.), 2:0 (15.) Andre Kirchner, 2:1 (22.) Max Langer, 3:1 (24.) Andre Kirchner per Strafstoß, 4:1 (45.+1) Philipp Hensel, 4:2 (72.) Abi Mutlu, 5:2 (75.) Andre Kirchner, 5:3 (78.) Adrian Nicolaica

Verwarnungen: Andre Kirchner (71.) –SVB; Abi Mutlu (71.) - SG

Schiedsrichter: Ralf Mack, Euerfeld

Zuschauer: 40

Schützenfest auf der Maininsel

(Jimmy Soliman zum 5:0 in der 62. Minute)

Mit einer tollen Geste beider Vereine startete das erste Heimspiel der neuen Ochsenfurter SG. Schiedsrichter Heiko Hörber wurde von seinem 7-jährigen Sohn Til begleitet und der wollte seinem Vater als Assistent unterstützen, was von allen Beteiligten unterstützt wurde. 

Das Spiel selbst ist gleich geschildert. Der heimische Keeper verhinderte mehrmals ein zweistelliges Ergebnis. Einzig Felix Pauluhn hatte mit einem Lattentreffer aus 30 Meter die wohl beste Chance im Spiel für die Männer vom Blauberg/Maustal.

Beim OFV traten Jimmy Soliman und Marvin Weidlich als Mehrfachtorschützen an. So kann es weitergehen.

Text und Bild: Walter Meding 

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – (SG) SV Erlach II / TSV Sulzfeld III 9:0 (4:0) 

Aufstellung: Florian Schulz – Markus Rupprecht (24. Davide D’Adamo) – Sebastian Sirbu – Christian Trunk – Marvin Weidlich (25. Timo Michel) – Abdurrhaman Mutlu – Jimmy Soliman – Jan Lode (25. Seven Mutlu[68. Rajib Dash]) – Onur Kocak – Max Langer – Yilmaz Eksik (46. Marc Schwittai)

Torfolge: 1:0 (2.) Jimmy Soliman, 2:0 (4.) Onur Kocak; 3:0 (10.) Marvin Weidlich; 4:0 (25.) Max Langer per Strafstoß; 5:0 (62.) Jimmy Soliman; 6:0 (73) u. 7:0 (77.) u. 8:0 (79.) Marvin Weidlich; 9:0 (90.) Abi Mutlu

Verwarnungen: keine

Schiedsrichter: Heiko Hörber, Thüngersheim

Zuschauer: 50

SG mit erstem Auswärtssieg

SG Hohenfeld/Rot Weiß Kitzingen II – SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II 2:5 (1:2) 

Aufstellung: Tobias Fleischmann – Markus Rupprecht – Sebastian Sirbu – Christian Trunk – Panagiotis Kritsiniotis (13. Oliver Öder) – Florian Mohr – Erturul Senel – Jan Lode – Max Langer (24. Kürsad Senel) – Yilmaz Eksik – Seven Mutlu (68. Firat Mutlu). 

Torfolge: 1:0 (12.) Patrick Kalkowski; 1:1 (37.) Jan Lode; 1:2 (42.) Kürsad Senel; 1:3 (55.) Oliver Öder; 1:4 (63.) Panagiotis Kritsiniotis; 1:5 (80.) Firat Mutlu; 2:5 (87.) Daniel Rubalcado

Verwarnungen: Keine

Schiedsrichter: Manfred Keim, Waldbrunn

Zuschauer: 40

Farbenreiche Begegnung – 8 Tore – Keine Punkte

Die zu Beginn stark aufspielende SG hätte nach 30 Minuten gut und gerne 3 oder 4:0 führen können oder vielmehr müssen. Die Führung betrug aber nur ein Tor, da die eigenen Nerven vor dem Torabschluss zu oft versagten und vor allem der Schiedsrichter sage und schreibe drei Tore wegen fragwürdigen Abseitsentscheidungen aberkannte. 

Als es dann auf der anderen Seite des Spielfelds zur ersten wirklichen Offensivaktion der Gäste kam, blieb die Pfeife des Schiedsrichters, obwohl die Situation in Sachen Abseits ebenso knapp war wie mehrmals zuvor auf der anderen Seite, erstaunlicher Weise stumm.

Leider ließ sich die SG in der Folge vom Auftreten des Mannes in Gelb immer mehr aus dem Konzept bringen, was die stärker werdenden Gäste aus Kirchheim dann mit sauber zu Ende gespielten Angriffen schnell bestraften.

Nach dem verdienten Ausgleich in Halbzeit Zwei wollte die Truppe um Kapitän Christian Trunk mehr und hatte mehrmals die Führung auf dem Fuß. Diesmal lag es dann ausschließlich an der Abschlussschwäche der Offensivreihe, dass nichts Zählbares mehr heraussprang. Nach einem langen Ball in den Strafraum fiel schließlich der erneute Führungstreffer der Gäste. Diese nutzen in der Folge mit schnellen und präzisen Kontern die offensivere Ausrichtung der SG und entschieden die Partie innerhalb weniger Minuten.

Kurios: Der Abpfiff der ersten Halbzeit erfolgte, als Ertugrul Senel freistehend den Ball nach einem Eckball am Sechzehnmeterraum der Gäste angenommen und sich damit in eine hervorragende Abschlussposition gebracht hatte.

Text: Max Langer 

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – FC Kirchheim II 3:5 (1:2) 

Aufstellung: Tobias Fleischmann – Markus Rupprecht – Sebastian Sirbu – Christian Trunk – Panagiotis Kritsiniotis (39. Timo Michel) – Sandro Michel (22. Firat Mutlu [45. Abdourrahman Akyol]) – Jimmy Soliman – Erturul Senel – Jan Lode – Max Langer – Yilmaz Eksik

Torfolge: 1:0 (10.) Jimmy Soliman; 1:1 (29.) Jens Siedler; 1:2 (35.) Jens Siedler; 2:2 (64.) Timo Michel; 2:3 (76.) Linus Klamt; 2:4 (83.) und 2:5 (86.) Niclas Förtig; 3:5 (93.) Max Langer 

Verwarnungen: Panagiotis Kritsiniotis (8.) – SG; Yilmaz Eksik (9.) – SG; Erturul Senel (19.) – SG; Fabian Hornberger (37.) – FCK; Sandro Michel (39.) – SG; Firat Mutlu (45.) – SG; Christian Trunk (49.) – SG; Seven Mutlu (51.) – SG; Jens Siedler (66.) – FCK; Sebastian Sirbu (77.) – SG; Niclas Förtig (90.) – FCK

Gelb-Rot: Seven Mutlu (79.) - SG

Schiedsrichter: Stefan Sauer

Zuschauer: 40

Jimmy Soliman mit lupenreinem Hattrick

Auch wenn der überragende Schiri Klaus Bäuerlein den dritten Treffer der SG als Eigentor des Gegners verbuchte, so darf dieser Treffer dem Jimmy zugeordnet werden. 

Und nun zum Spiel. Für die meisten der SG war klar, dass das Derby gegen Gossmannsdorf nicht einfach wird. In den ersten 35 Minuten dominierten die Hausherren und es steht  3:0 für die SG Ochsenfurt zweimal traf Jimmy Soliman direkt und das dritte Tor wurde nach Schuss von Jimmy abgefälscht, was vom Schiri als Eigentor verbucht wurde. Kurz vor der der Halbzeit wurden die Hausherren ein wenig nachlässig und ließen den TSV gewähren und so entstand im Strafraum der SG ein fragliches Handspiel, welches der Schiedsrichter sofort ahndete. Der Elfmeter wurde auch verwandelt und das Spiel ging mit einem 3:1 in die Pause.

Nach der Halbzeit ließ das Spiel der SG spielerisch nach. Das hatte bedingt mit der Auswechslung und der spielerischen Umstellung in den Ochsenfurter Reihen zu tun. Das Spiel in Hälfte zwei wurde dann teilweise über den Kampf ausgetragen, aber der SG gelang kein weiteres Tor und somit wurde der Gegner teilweise stärker und hatte in Hälfte zwei, ein bzw. zwei gute Chancen, die nicht verwertet wurden. In der Folge  der zweiten Halbzeit bekam der TSV erneut einen Strafstoß zugesprochen, der das 3:2 brachte. Die Gastgeber kämpften sich nun bis zum Schlusspfiff durch und gewannen das Derby gegen Goßmannsdorf.

Auch wenn der Sieg als knapp bezeichnet werden muss, so darf dies der Gegner durchaus auch als Präsent der Gastgeber annehmen, vergaben diese doch Hochkaräter im Dreivierteltakt. Daran sollte man arbeiten, ansonsten drei Punkte eingefahren, Mund abwischen und weiter geht’s.

Text: Yilmaz Eksik/Walter Meding; Bild: Walter Meding

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – TSV Goßmannsdorf 3:2 (3:1) 

Aufstellung: Kirles Makdesi Elias – Markus Rupprecht – Sebastian Sirbu – Christian Trunk – Tobias Fleischmann – Adrian Nicolaica (25. Firat Mutlu) – Simon Ehm (51. Davide D’Adamo) – Seven Mutlu – Max Langer – Yilmaz Eksik – Jimmy Soliman (39. Abdourrahman Akyol)

Torfolge: 1:0 (10.) – 2:0 (27.) – 3:0 (38.) Jimmy Soliman; 3:1 (43.) – 3:2 (60.) Mikel Rudolph, beide per Strafstoß. 

Verwarnungen: Firat Mutlu (36.) – SG; Nessru Mahammed (65.) - TSV

Schiedsrichter: Klaus Bäuerlein

Zuschauer: 40

OFV unterliegt am Steigerwald

 

Die Ochsenfurter taten sich schwer in Halbzeit 1 gegen Markt Einersheim und verzeichneten kaum Torabschlüsse. Noch bis zur Strafraumnähe sah es teilweise gut aus, aber leider keine Schüsse aufs gegnerische Tor. So stand es zu Halbzeit 0:0. 

Nach der Pause hatten wir  dann den Gegner teilweise gut in Griff, was durch ein paar Umstellungen in der Mannschaft geschuldet war, sodass wir in der 55. Minute mit einer sehr gut rausgespielten Situation, nämlich einem Steilpass in die Gasse zu Jimmy Soliman, der dann nur noch den Torwart vor sich hatte, die Nerven behielt und den Ball ins Tor einnetzte.

Man sollte dann denken, dass unser Team dadurch wachgerüttelt wurde, aber weit gefehlt. Der Gegner wurde stärker, man ließ ihn gewähren und somit dauerte es nicht lange bis wir das Gegentor kassierten.

Schon fünf  Minuten  später ein Foulspiel im eigenen Strafraum. Der fällige Strafstoß führte zur Führung der Gastgeber. Wir versuchten dann alles nach vorne und stemmten uns gegen die Niederlage.

Kurze Zeit später verlegte der sonst souveräne Schiri ein Foulspiel im gegnerischen Strafraum vor die Grenze und entschied auf Freistoß, der in der Folge nichts einbrachte. Das war wohl auch der Knackpunkt der Partie. Unsere  Mannschaft hatte dem Spiel dann auch nichts mehr entgegen zu bringen. Somit kam dann auch die SG Markt Einersheim noch zum 3:1 kurz vor Abpfiff.

Fazit:  Ein Unentschieden wäre für beide Mannschaften gerechtfertigt gewesen. 

Text: Yilmaz Eksik

SG M. Einersh./Seins-Nenzenheim II – SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II 3:1 (0:0) 

Aufstellung: Kirles Makdesi-Elias – Markus Rupprecht – Adrian Nocolaica – Christian Trunk – Sandro Michel – Tobias Fleischmann – Simon Ehm (38. Yidiray Senel) – Sebastian Sirbu – Seven Mutlu (22. Abdourrahman Akyol) – Panagiotis Kritsiniotis – Jimmy Soliman 

Torfolge: 0:1 (49.) Jimmy Soliman; 1:1 (58.) Fabian Seemann per Strafstoß; 2:1 (60.) und 3:1 (88.) Mircea Doros; 3:1 

Verwarnungen: Andreas Bauer (70.) – SG M.E.

Schiedsrichter: Kurt Immel

Zuschauer: 30

9 Tore und ein Dreier für die heimische SG OFV/SVK II

(Bravouröse Leistung des „eingesprungenen“ Schiedsrichters und U17 Co-Trainers Nico Schneider)

Was will der heimische Fan denn mehr? 9 Tore, viel Spannung, ein faires Spiel mit knappem Sieg, sowie ein Schiri-Ersatz, der 90 Minuten den Überblick behielt. Danke Nico Schneider für deinen spontanen Einsatz und danke an die Gäste für deren Fair-Ständnis. 

Wenn es überhaupt was zu kritisieren gäbe, dann die mangelnde Chancenauswertung der Heimelf. Bis diese nämlich in der 13. Minute in Rückstand geriet, hätte sie bereits 2:0 führen können – hat sie aber nicht. Seven Mutlus Zuspiel zu Erturul Senel brachte kurz darauf den Ausgleich, der allerdings nur zwei Minuten Bestand haben sollte, ehe es 1:2 stand. Aber auch dieser Rückstand wurde postwendend durch Jimmy Soliman egalisiert. Einem Sonntagsschuss am Donnerstag aus gut 25 Metern hatten es die Gäste ihrem Friedhelm Müller zu verdanken, wieder in Führung zu gehen. Nun mussten die zahlreichen Zuschauer bis zur 35. Minute warten, ehe erneut Jimmy Soliman mit dem 3:3 den Halbzeitstand herstellte, der allerdings schwer auf der Kippe stand, hätten die Gäste mehr Zielwasser vereinnahmt.

In Minute 61 ging die heimische SG erstmals in Führung und zwar per Strafstoß durch Erturul Senel. Diese Führung wurde in der 75. Minute abseitsverdächtig egalisiert. Erturul Senel war es vorbehalten schon im Gegenzug den Siegtreffer zu landen. Er hätte noch in der 91. Minute den Deckel drauf machen können. Es blieb beim 5:4 – Mund abwischen und weiter geht’s am Sonntag zu Hause gegen Fuchsstadt Zwo. 

Text und Bild: Walter Meding 

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – SG Gollhofen/Weigenheim II 5:4 (3:3) 

Aufstellung: Kirles Makdesi Elias – Markus Rupprecht (35. Yilmaz Eksik) – Adrian Nicolaica – Christian Trunk – Sandro Michel – Tobias Fleischmann (46. Jan Lode) – Simon Ehm - Jimmy Soliman – Seven Mutlu – Erturul Senel – Sebastian Sirbu (31. Marc Schwittai)

Torfolge: 0:1 (13.) Friedhelm Müller; 1:1 (17.) Erturul Senel; 1:2 (19.) Luka Götz; 2:2 (20.) Jimmy Soliman; 2:3 (24.) Friedhelm Müller; 3:3 (35.) Jimmy Soliman; 4:3 (61.) Erturul Senel per Strafstoß; 4:4 (75.) Luka Götz; 5:4 (76.) Erturul Senel 

Verwarnungen: Julian Hirt (80.) – SG G/W; Friedhelm Müller (85.) – SG G/W; Erturul Senel (85.) – SG OFV/SVK

Schiedsrichter: Nico Schneider für den nicht angetretenen Schiri

Zuschauer: 40

Jimmy Soliman – Sieben in einem Spiel

(Sandro Michel mit in 100. Pflichtspiel für den OFV – Danke und Glückwunsch)

Was waren die drei herausragenden Ereignisse des Spiels: Sandro Michel hatte sein 100. Pflichtspiel für den OFV – Auch im zweiten Abschnitt brach das Team nicht ein – Jimmy Soliman unterstreicht mit 7 Treffern seine Torjägerqualitäten! 

Nur Björn Seubert von der DJK-SV Riedenheim steht derzeit mit 22 Treffern noch vor Jimmy mit insgesamt nun 15 Buden! Ansonsten ist das Spiel schnell geschildert. Einzig die Tatsache, dass sich der Gegner nie hinten eingeigelt hatte war es zu verdanken, dass diese Torausbeute auch zustande kam. In der 13. Minute verhinderte der SG-Keeper Tobias Fleischmann mit einer tollen Parade den möglichen Ausgleich durch Sergej Leopold.

Im weiteren Verlauf wäre es an Adrian Nicolaica (27. und 71. trifft das leere Tor nicht), an Seven Mutlu (36. Lattentreffer und 36. Knapp drüber) und an Yildiray Senel (48. Pfostentreffer) gelegen gewesen, das Ergebnis auch zweistellig zu gestalten. 

Text und Bild: Walter Meding 

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – SV Fuchstadt II 9:1 (3:0) 

Aufstellung: Tobias Fleischmann – Markus Rupprecht – Adrian Nicolaica – Christian Trunk – Sandro Michel (32. Sebastian Sirbu) – Jan Lode – Simon Ehm – Jimmy Soliman – Seven Mutlu – Yildiray Senel – Yilmaz Eksik (29. Davide D’Adamo)

Torfolge: 1:0 (3.) und 2:0 (15.) Jimmy Soliman; 3:0 (45.) Seven Mutlu; 4:0 (50.) – 5:0 (60.) – 6:0 (66.) – 7:0 (69.) Soliman; 8:0 (81.) Davide D’Adamo; 8:1 (89.) Patrick Jander; 9:1 (90.) Soliman.

Verwarnungen: Sandro Michel (15.) – SG OFV/SVK; Marius Dworschak (84.) – SVF; Yilmaz Eksik (86.) – SG OFV/SVK.

Schiedsrichter: Elsbeth Krämer

Zuschauer: 40

6 Tore - 5 Schützen

(Spielervollversammlung im Strafraum der Gastgeber)

Beim 6:3 Sieg unserer SG auf dem Nebenplatz in Ippesheim setzte sich vor allem im zweiten Abschnitt der 12. Mann immer mehr in Szene, was sicherlich auch der Spielklasse geschuldet war.

SG Ippesheim/Gnodstadt II – SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II 3:6 (1:4) 

Aufstellung: Tobias Fleischmann (46. Kirles Makdesi) – Markus Rupprecht (36. Michael Baum) – Adrian Nicolaica – Christian Trunk – Sebastian Sirbu – Jan Lode – Jimmy Soliman – Seven Mutlu – Erturul Senel (21. Yildiray Senel) – Max Langer – Yilmaz Eksik. 

Torfolge: 0:1 (11.) Erturul Senel; 1:1 (19.) Nico Kieps; 1:2 (23. Max Langer); 1:3 (26.) Seven Mutlu; 1:4 (35.) Yilmaz Eksik; 2:4 (53.) Michael Polreich; 2:5 (86.) Max Langer, 3:5 (88.) Christian Weinmann; 3:6 (90.) Rajib Dash. 

Verwarnungen: Markus Rupprecht (25.) – SG OFV/SVK; Yilmaz Eksik (41.) – SG OFV/SVK; Michael Baum (60.) – SG OFV/SVK; Gerald Müller (61.) – ASV; Jimmy Soliman (62.) – SG OFV/SVK; Seven Mutlu (65.) – SG OFV/SVK

Gelb-Rot: Yilmaz Eksik (74.) – SG OFV/SVK

Schiedsrichter: Werner Feuchter, Höchberg

Zuschauer: 40

Zweite Garnitur bleibt in der Spur

(Den frühen Rückstand in der 23. Minute glich Louis Angly in der 84. Minute aus) 

Die Zweitvertretung von (SG) Ochsenfurter FV und SC Schwarzach III trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. 

Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Max Langer setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Oliver Öder und Abdourrahman Akyol auf den Platz (21.). Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Christof Müller sein Team in der 23. Minute. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen.

Zum Seitenwechsel ersetzte Sandro Michel von (SG) Ochsenfurter FV II seinen Teamkameraden Tobias Fleischmann. In Durchgang zwei lief Markus Rupprecht anstelle von Sebastian Sirbu für den Gastgeber auf. Die Fans von (SG) Ochsenfurter FV II unter den 25 Zuschauern atmeten auf, als Louis Angly in der 84. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Am Ende trennten sich (SG) Ochsenfurter FV II und SC Schwarzach III schiedlich-friedlich. 

Text: BFV; Bild: Walter Meding 

SG Ochsenfurter FV II/SV Kleinochsenfurt II – SC Schwarzach III 1:1 (0:1) 

Aufstellung: Kirles Makdesi-Elias – Michael Baum – Sebastian Sirbu (46. Markus Rupprecht) – Jan Lode – Mazen Al Azawi - Jimmy Soliman (21. Abdourrahman Akyol) – Seven Mutlu (21. Oliver Öder) – Tobias Fleischmann (46. Sandro Michel) – Adrian Nicolaica (84. Rajib Dash) – Yilmaz Eksik – Louis Angly

Torfolge: 0:1 (23.) Christof Müller; 1:1 (84.) Louis Angly

Verwarnungen: Adrian Nicolaica (52.) – SG; Guntram Müller (60.) – TSV

Schiedsrichter: Patrick Falk, Bullenheim

Zuschauer: 35