Herzlich willkommen beim Ochsenfurter FV

Inzidenzzahlen Landkreis Würzburg - 16.06.21 - 12,3

ML 12 wird würdig verabschiedet

ML 12, als Max Langer, verlässt den OFV in Richtung II. Mannschaft des FC Kirchheim. Sportvorstand Alex Knauer wusste dies am 13.06.21 vor dem Trainingsspiel der Herren zu würdigen:

"Eine lebende Legende verlässt den geilsten Club ever, den Hauptstadt-Club Ochsenfurter FV. 458 Spiele - 136 Tore, somit weit über 500 Spiele inklusive II. Mannschaft sind die Eckpunkte auf dem Platz, wusste Alex Knauer. Er war langjähriger Leiter der Bewirtschaftung und Macher vieler Weinfest, sowie Ideengeber der Comedyabende".

Der BL Sport dankte ihm und überreichte ein Präsent im Beisein vieler Herrenspieler und Zuschauern.

ML 12 bedankte sich. "Ich freue mich mega, dass ich in diesem Rahmen verabschiedet werde. Das ist besser, wie ein Pflichtspiel gegen irgendeine Gautruppe. Ich freue mich auch, die A-Klasse solange gehalten zu haben. Nun können die Jungen anfangen, sich nach oben zu verändern. Der OFV ist einer der geilsten Clubs überhaupt, zu dem ich mit 17 Jahren dazu gestoßen bin. Ich wünsche Euch allen viel Glück und Erfolg - bleibt gesund."

Mehr pics zum Abschiedsspiel in der Galerie

Text und Bild: Walter Meding

Infos zum Herren Spielbetrieb

Herren-Meisterschaftsspiele im Bezirk Unterfranken werden nach dem klassischen Modell mit Hin- und Rückrunde gespielt

Im Bezirk Unterfranken werden die Meisterschaftsspiele der Saison 2021/22 in allen Spielklassen von der Bezirksliga abwärts nach dem klassischen Spielklassenmodell mit Hin- und Rückrunde ausgetragen. 

Das hat der Bezirksspielausschuss in seiner Sitzung am Freitag, 11. Juni 2021, einstimmig beschlossen. Der Bezirksspielausschuss folgt damit dem eindeutigen Votum der unterfränkischen Vereine, die sich in einem Meinungsbild mehrheitlich für das herkömmliche Spielklassenmodell ausgesprochen hatten. Insgesamt machten rund 40 Prozent der unterfränkischen Vereine von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

„Wir haben ganz bewusst den Vereinen die Wahl überlassen, ob sie in ihren Spielklassen klassisch mit Hin- und Rückrunde spielen wollen oder lieber nach einem alternativen Modell. Der Bezirksspielausschuss hat von Beginn an klar betont, dass er den Weg, den die Vereine für die Bezirksligen bzw. ihren Kreis mehrheitlich wählen, konsequent mitgehen wird“, erklärt Jürgen Pfau (BFV-Vizepräsident und Bezirksvorsitzender in Unterfranken).

Im Vorfeld der Abstimmung hatten Jürgen Pfau und Bezirksspielleiter Bernd Reitstetter den Vereinen in einer Videokonferenz die Vor- und Nachteile der klassischen Variante als auch der von einer Arbeitsgruppe ausgearbeiteten „alternativen“ Spielform vorgestellt.

Text: BFV

Es geht wieder los – Freuen wir uns drauf!

Gute Nachrichten für die Amateurfußballer*innen in Bayern: Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat nach dem Treffen des Ministerrates an diesem Freitagmittag weitreichende Lockerungen für den Amateurfußball im Freistaat bekanntgegeben: So entfällt ab/seit Montag, 7. Juni 2021, bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 die Gruppenobergrenze (bislang 25 Personen) für das Mannschaftstraining. 

Auch Amateurfußballspiele sind dann wieder mit bis zu 500 Zuschauern erlaubt. Gestattet ist mit Inkrafttreten der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BaylfSMV) auch die Sportausübung in geschlossenen Räumen unter denselben Rahmenbedingungen, auch Vereinsversammlungen sind wieder möglich.

Liegt die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100, so ist weiterhin ein aktueller Negativ-Test (PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests) in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorzulegen; in Gebieten mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 entfällt die Testpflicht.

Corona-Genesene und vollständig Geimpfte sind grundsätzlich von der Testpflicht ausgenommen. Tests, die zum Beispiel in Schule, KiTa oder Arbeitsstätte durchgeführt werden, sind ab 7. Juni ebenfalls als Nachweis zulässig.

„Nach zuletzt nur zaghaften und mit hohen Hürden sowie reichlich Frustpotenzial verbundenen Öffnungen sind die jetzt verkündeten Lockerungen ein großer Schritt zurück zu mehr Normalität. Damit werden Sehnsüchte gestillt. Endlich können unsere Fußballerinnen und Fußballer wieder nahezu uneingeschränkt ihrem Hobby nachgehen. Und mit den Zuschauerinnen und Zuschauern wird auch die Lebensfreude auf unsere Sportplätze und in die Stadien zurückkehren, die unseren Amateurfußball über Generationsgrenzen hinweg so besonders machen“, sagt BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher.

Was die Zuschauerzahl bei Sportveranstaltungen im Freien angeht, so sind 500 Besucher*innen erlaubt, wenn diesen feste Sitzplätze zugeordnet werden können. Auf Sportanlagen, so heißt es von der Bayerischen Staatsregierung, wird die Zahl der Teilnehmer*innen im Rahmenkonzept nach der Größe der jeweiligen Sportanlage sachgerecht begrenzt.

Der Bayerische Fußball-Verband rät den Sportanlagenbetreibern dazu, diese Begrenzung mit der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde im Vorfeld entsprechend abzustimmen. In der Zuschauerfrage bedarf es bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 eines Testnachweises der Besucher*innen.

Auch Vereinsversammlungen sind ab 7. Juni wieder möglich: Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 draußen mit bis zu 50, drinnen mit bis zu 25 Teilnehmer*innen – bei einer Inzidenz unter 50 draußen mit bis zu 100, drinnen mit bis zu 50 Personen (zuzüglich Geimpfte und Genese nach Vorgabe des Bundesrechts). Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen nicht Geimpfte oder Genesene eines negativen Tests.

Quelle: BFV

U7 und U9 trainieren donnerstags in Goßmannsdorf

Wo Fußball auch Spaß macht: Auf jeden Fall in der U7 und U9 der SG Ochsenfurter FV/TSV Goßmannsdorf.
 
Das Training der ab 5-jährigen Mädels und Buben findet donnerstags ab 16 Uhr (U7) und 17 Uhr (U9) auf dem Sportgelände in Goßmannsdorf statt.
 
Einfach mal vorbeikommen und ganz unverbindlich reinschnuppern. Mehr dazu findet ihr auch auf der Website des OFV unter www.ochsenfurter-fv.de.
 
Das kompetente Trainerteam freut sich auf Euren Besuch. Mehr Bilder zum Training findet ihr in der Galerie