Herzlich willkommen beim Ochsenfurter FV

Nach Rückstand klarer 4:1 Sieg gegen "Riedi"

31. Minute: 2:1 durch Marvin Weidlich

Bereits vor dem Spiel gegen den vermeintlichen Außenseiter DJK-SV Riedenheim ging es ganz locker zu. Der Schiri hat Spaß mit Yuma, dem Hund von Bernhard Schenkel und Juliana Werner, Tochter von Urgestein Horst Hummel, wollte einmal im Leben mit einer Mannschaft einlaufen und spendierte einen Spielball.

Diesen netzte Julian Müller aus Riedenheim nach Anpfiff gleich mal ins OFV-Netz. Soviel zum Thema "Außenseiter". Dennoch durfte dieser frühe Treffer als Weckruf der OFV-Mannen gewirkt haben.  In Minute 20 eine tolle Freistoßvorlage von Nico Schneider, den Pano per Kopf zum Ausgleich nutzte.

In der 32. Minute der Auftritt des Adrian Herbst: Zunächst serviert er für Marvin Weidlich zum 2:1, um direkt danach selbst auf 3:1 zu erhöhen, was auch als Halbzeitstand zu Buche stand.

Den Sack zu, machte Nico Schneider in der 70. Minute per Foulelfmeter, nachdem Marvin Weidlich in der Gästebox zu Fall gebracht wurde. Es blieb beim 4:1, was auch in der Höhe so in Ordnung geht.

Text und Bild: Walter Meding

 

Mehr Bilder in der Galerie.

Juliana Werner übergibt Spielball und läuft mit ein

Ein Herzenswunsch der Tochter unseres OFV-Urgesteins Horst Hummel, Juliana Werner, war es schon immer, einmal an der Hand des Schiedsrichters bei einem Herrenspiel mit einzulaufen. 

Da ist sie bei solch einem familiär geführten Verein, wie dem Ochsenfurter Verein, genau richtig und oben drauf übergab sie noch dem vom Vater gespendeten Ball an zwei Vertreter des Herrenteams.

Johannes Wetzstein und Tobias Macht sagten Dankeschön und wünschten dem Mädel noch viel Spaß beim Spiel des OFV gegen Riedenheim.

Text und Bild: Walter Meding

Bildbeschreibung

Juliana Werner übergibt den von ihrem Vater, Horst Hummel, gespendeten Spielball.

Maininsel-Echo

Allen, die wieder dazu beigetragen haben dieses Ausgabe zu erstellen, sei ein herzlicher Dank.

Viel Spaß beim Lesen.

Sponsorenwand wurde installiert

Unterstützt unsere Inserenten bei Eueren Einkäufen - Danke!

Sponsorenpflege zählt im OFV mit zu den Prioritäten im Verein. Aus diesem Grund haben Hans Zier, Rudi Stryjski und Karl-Heinz Grabenbauer eine Idee von Hans In die Tat umgesetzt, um unseren zahlreichen Mitgliedern und Fans offenkundig zu machen, wer uns mit Inseraten in unserer Stadionzeitung alles unterstützt.

Diese  Maßnahme wurde aus der Idee geboren, weil es nicht immer möglich ist, zu jedem Heimspiel ein Heft zu veröffentlichen, z. B. bei kurzfristig verlegten Spielen oder Nachholspielen unter der Woche.

Somit kommt der Verein seinem Auftrag ggü. unseren Inserenten der Stadionzeitung nach, diese der Öffentlichkeit zu präsentieren.  

Danke an die Macher dieser Maßnahme auch im Namen unserer sehr geschätzten Sponsoren.

Text und Bild: Walter Meding