Herzlich willkommen beim Ochsenfurter FV

Grafik: Steffi Leuerer & Jenny Hemkeppler

Christoph Maul „Besser als sein Ruf“

Zum Vergrößern Grafik anklicken.

Christoph Maul ist seit vielen Jahren eine feste Größe in der deutschsprachigen Kabarett- und Comedy Welt. Neben zahlreichen Auftritten in Süddeutschland und Österreich, ist und war er regelmäßig in diversen Fernsehsendungen (wie z. B. Fastnacht in Franken) zu sehen.

Bei vielen Mixed Shows und mit seinem abendfüllenden Programm begeistert er regelmäßig mit pointierten und hintergründigen Sprachwitz. Gekonnt, humorvoll und intelligent bedient Christoph Maul eine Vielzahl an Themen, angefangen von regionalen, Landes- und Bundesthemen, bis hin zu internationalen Angelegenheiten. Immer, spitz und süffisant breit gefächert, aufbereitet.

Am liebsten ist Christoph Maul jedoch der Wahnsinn des Alltags. Seien es die Probleme im Homeoffice, dem selbst erlebten Online-Schwangerschaftskurs oder wie man sich gegen militante Radfahrer wehren kann. Auch wird der Frage aller Fragen auf den Grund gegangen: Warum Andreas Scheuer so lange Minister war und warum es seit Jahren keine vernünftige Möglichkeit gibt, Milchkartons zu öffnen und welche Gefahren beim täglichen Einkauf lauern können.

Christoph Maul bringt Themen und Situationen, die jeder aus seinem Alltag kennt auf ganz spezielle Weise zusammen und spinnt draus aberwitzige Geschichten. Seine Auftritte sind geprägt von einer hohen Dichte an Pointen und viel spontaner Interaktion. Da bleibt garantiert kein Auge trocken.

Besonderes Markenzeichen des Programmes ist die hohe tagesaktuelle Gestaltung und das immer regionale Themen des jeweiligen Auftrittsortes mit auf die Bühne gebracht werden.

Die Themen haben eine Bandbreite wie das Leben selbst. Von Politik, regional bis global, gesellschaftlichen Dingen, dem Wahnsinn des Alltags und natürlich bis hin zu einer großen Portion Humor ist alles Erdenkliche mit dabei.

Und am Ende des Abends wird das Publikum wissen, das neben viel Gelächter auch ein wenig Nachdenken durfte, dass nicht nur das Leben auf und in unserm Land oft „Besser ist als sein Ruf“. Selten wurde in einem Saal so viel und herzhaft gelacht wie bei dem Auftritt des Franken Christoph Maul“ so schreibt die Presse unter anderem über einen seiner Auftritte. „Nicht enden wollender Applaus und Standing Ovation waren das Ende eines Abends, der allen Anwesenden noch lange in Erinnerung bleiben wird“ war das Fazit nach einer Mixed Show.

Jedoch sind all diese Stimmen nichts gegen den Spaß, den das Publikum und auch der Künstler an einem gemeinsamen Abend erleben werden. Ein Abend voller Humor, voller spontaner Einfälle und mit vielen denkwürdigen Momenten.

Freuen Sie sich auf ein frisches Gesicht, das, begleitet von einem großartigen Musiker mit seiner unkonventionellen Art, seiner großen Bühnenpräsenz und mit viel Leidenschaft die Zuschauer schnell in seinen Bann zieht.

Spielplan (vorläufig) steht fest - A-Klasse Herren

11.08.24 - spielfrei

15.08.24, 18:30 Uhr OFV - FC Eibelstadt II (Red.Schluss ME - 08.08.24)

18.08.24, 15:00 Uhr SG Kleinochsenfurt - OFV (Geheu)

25.08.24, 15:00 Uhr OFV - SpVgg Giebelstadt II

Die restlichen Spiele werden wie gewohnt unter BFV-Termine (unten rechts auf dieser Website) veröffentlicht.

Ochsenfurter FV mit dem abgelaufenen Jahr sehr zufrieden

In der gut besetzten Mitgliederversammlung des Ochsenfurter FV im vereinseigenen Sportheim stellte Vorsitzender Matthias Schäffer nach dem Totengedenken ein sehr zufriedenstellendes Geschäftsjahr seit den Neuwahlen 2023 fest, auch wenn die Niederlage der Herren am Ende der Saison sehr weh getan hat. Auf Grund eines sehr positiven Zulaufs vieler Herrenspieler wird der Verein in der kommenden Saison wieder mit zwei eigenständige Herrenmannschaften in den Spielbetrieb gehen, wobei Joshua Michel ein weiteres Jahr die 1. Mannschaft und Max Langer die 2. Mannschaft trainieren werden. Markus Rupprecht dankte der Vorsitzende für dessen dreijährige Tätigkeit in der II. Mannschaft der Spielgemeinschaft mit dem SVK.

Höchst zufriedenstellend auch die Juniorenarbeit im Kleinfeldbereich mit dem TSV Goßmannsdorf und in der hervorragend geführten JFG Maindreieck-Süd. Für den Bereich Liegenschaften besteht nunmehr eine Partnerschaft mit der Stadt Ochsenfurt, in der die Platzpflege der Maininsel durch den OFV geregelt sei. Aber vor allem bezüglich des Sportheimumbaus sei sehr viel Positives geschehen und dafür dankte Schäffer stellvertretend für alle Beteiligten Reiner Angly.

Die vielzähligen Festivitäten brachten die ehrenamtlich tätigen Personen im Verein an die Grenze der Belastbarkeit, stellte der Vorsitzende unumwunden fest, versprach aber, den ausgefallenen Saisonabschluss in anderer Form als Helferfest stattfinden zu lassen.

In der Folge die Berichte der Abteilungen und die Grußworte des Bürgermeisters. Er dankte dem OFV auch für die Unterstützung des Trachtenvereins beim Bratwurstfest, aber auch für die vielen Festivitäten außerhalb des Sports. Großen Respekt zollte er dem BL Finanzen, Reiner Angly, für die hohen und anschaulich dargestellten Geldbewegungen im Verein. Dem Trainer wünschte er für sein drittes Jahr viel Erfolg, ganz nach dem Motto: „Aller guten Dinge sind drei“.

Juniorenleiterin Anna Kämmerer verwies auf das erstmals stattfindende Hallenturnier der Junioren und auf die nahezu 70 Kinder in der hervorragend funktionierenden Spielgemeinschaft mit dem TSV Goßmannsdorf.

Sportleiter Lars Kämmerer informierte die Versammlung über vier Abgänge und neun Neuzugänge im Herrenbereich und dass die Stimmung dort sehr gut sei. Auch seien die Herren allesamt höchst positiv im Vereins Geschehen außerhalb der sportlichen Aktivitäten integriert.

Ehrenamtsbeauftragter Sandro Michel verwies auf mindestens 10.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr im Verein, Tendenz eher weit nach oben. 120 Personen seien da ganz locker das Jahr über ständig im Einsatz. Im Übrigen erfülle der Verein auch sein Schiedsrichtersoll. Einzigartig in der Region dürfte auch die mittlerweile 20-jährige Anstellung des erfolgreichen Pächterehepaares im Vereinsheim sein, mutmaßte Michel. Den Umbau des Sportheims bezeichnete er als die wohl herausragendste Herausforderung im Verein.

Eine überragende Kassenführung attestierte Revisor Jürgen Fischer dem BL Finanzen, Reiner Angly.

Im weiteren Verlauf der Sitzung genehmigten die Mitglieder mehrheitlich die Finanzierung einer LED-Flutlichtanlage am Lindhard.

Zum Schluss wurden folgende Ehrungen ausgesprochen: 15 Jahre Mitgliedschaft (Vereinsnadel Bronze): Jürgen Collet, Tobias Fleischmann und Ulf Lindemann; 25 Jahre (Vereinsnadel in Silber): Thomas Arnold, Christoph Borst, Patrick Holley, Tim Krüger, Markus Leuerer, Hans-Jürgen Schäffer, Matthias Schäffer, Bernhard Schenkel, Otto Tief und Jürgen Walter; 40 Jahre (Vereinsnadel und Verbands-Ehrenzeichen in Gold): Friedrich Dehner und Dietrich Oechsner; 50 Jahre (Verbandsehrenmedaille in Silber): Karl-Heinz Grabenbauer, Robert Hußlein, Robert Leuerer, Peter Reiche und Gerhard Wingenfeld; 60 Jahre (Verbandsehrenmedaille in Gold): Roland Knött und Ludwig Lugert. Für seine 40-jährige Aktivität im Vereinsausschuss die Verbandsehrenmedaille in Gold): Walter Meding.  Dieser bezeichnete seine Einsätze für die FIFA beim Confed-Cup 2005 und der WM 2006 als die Krönung seiner 40-jährigen Tätigkeiten.

Text Walter Meding, Bilder: Jürgen Fischer und Bernhard Schenkel

Noch mehr Bilder in der Galerie

Bildbeschreibungen

Bild 1 (Bernhard Schenkel):

Bürgermeister Peter Juks (links), Ehrenamtsbeauftragter Sandro Michel und Vorsitzender Matthias Schäffer (rechts) gratulieren Walter Meding zu seiner 40-jährigen Aktivität im Vereinsausschuss und überreichen die BFV-Ehrenmedaille in Gold samt Urkunde und Präsent.

Bild 2 oben (Jürgen Fischer):

Die Geehrten im Beisein des Bürgermeisters, zweier Sportreferenten und Vorstandsmitglieder (hinten von links) Tobias Fleischmann, Otto Tief, Hans-Jürgen Schäffer und Reiner Angly. (Mitte) Christof Braterschofsky, Herbert Gransitzki, Peter Juks, Robert Hußlein, Bernhard Schenkel, Roland Knött, Friedrich Dehner, Matthias Schäffer, Sandro Michel und Karl-Heinz Grabenbauer. (Vorne) Walter Meding.

Sonderhofen ist die erste Pokalhürde

Die erste Runde im Pokal auf Kreisebene findet am Mittwoch, den 17. Juli um 18:30 Uhr statt. Der OFV trifft zu Hause (Maininsel) auf den SV Sonderhofen.

Vorläufige Einteilung der Ligen

A-KLASSE 2 (13 Teams): FC Eibelstadt 2, Ochsenfurter FV, SPVGG Giebelstadt 2, (SG) SV Kleinochsenfurt/TSV Frickenhausen, (SG) SV Fuchsstadt/DJK Gaubüttelbrunn, SV Gaukönigshofen (A), SV Geroldshausen (A), SV Hüttenheim, (SG) Sommerhausen/Winterhausen 2, TSV Gerbrunn 2, TSV Sulzfeld 2 (A), (SG) TSV Aub, TSV Rottenbauer

B-KLASSE 2: FC Kirchheim 2, (SG) DJK Riedenheim/SV Sonderhofen 2, FC Hopferstadt 2, (SG) Kleinlangheim/Großlangheim 2, (SG) Gollhofen-Ippesheim 2, Ochsenfurter FV 2
SpVgg Gülchsheim 2, (SG) SV Bütthard/Wittighausen 2, (SG) SV Fuchsstadt/DJK Gaubüttelbrunn 2, (SG) SV Gaukönigshofen 2, TSV Gnodstadt 2, (SG) TSV Frickenhausen/SV Kleinochsenfurt 2, TSV Goßmannsdorf